Gua Sha Massage: Vorteile, Anwendung und 6 Tipps

Das Gesicht entschlacken, lockern und verjüngen mithilfe eines einzelnen Werkzeugs – zu schön, um wahr zu sein? Dachten wir auch und haben uns unter den Gua Sha Stein gelegt.

Unsere Emotionen suchen den immer gleichen Weg über unser Gesicht: Wir kräuseln die Stirn, ziehen die Brauen zusammen, pressen unsere Lippen aufeinander – das hinterlässt Spuren und lässt unsere Gesichter mit der Zeit versteinern. Von den Verspannungen ganz abgesehen, die viele von uns gar nicht mehr bemerken, unsere Muskeln aber mit der Zeit verkürzen und die Faszien verkleben können. Gesichtsmuskeltraining und Gesichtsyoga helfen, nur fällt diese Form des Work-outs vielen noch schwerer als der Gang ins Fitnessstudio. Genau da setzt Gua Sha, gesprochen „Quascha“, an.

Vorteile einer Gua Sha Massage

Der Steinmassage mit dem Gua Sha Stein sagt man allerlei Gutes nach: So soll sie nicht nur die Durchblutung der Haut ankurbeln und sie aufnahmefähiger für die anschließende Pflege machen, sondern auch den Lymphfluss anregen und Ablagerungen schneller abtransportieren. Darüber hinaus kann sie Haarwachstum stimulieren und die gesamte Gesichtsmuskulatur entspannen, Faszien sollen gelockert werden, Fältchen gemindert.

Selbst Spannungskopfschmerzen kann man mit dem Gua-Sha-Stein angehen. Klingt unfassbar gut – ganz besonders vor dem Hintergrund, dass diese Schabtechnik bereits seit Jahrtausenden in der Chinesischen Medizin angewandt wird und mittlerweile auch in der Beautywelt zu Hause ist. Anders als die traditionelle Körpermassage, ist Gua Sha fürs Gesicht besonders sanft nach unseren Erfahrung reichen bereits fünf Minuten täglich für einen sichtbaren Unterschied.

Das Beauty Werkzeug Gua Sha

Das Werkzeug, das all das möglich machen soll, ist der Gua Sha-Stein. Das ist ein etwa handflächengroßer Stein aus Horn, Jade oder Aventurin, Amethyst, Rosenquarz oder Bergkristall, Bian Stein oder Obsidian. Je nach Material sagt man ihm unterschiedliche Wirkungen nach. So stehen die Steine aus Rosenquarz beispielsweise für Selbstliebe und die aus Bergkristall für Klarheit. Auch sind die Steine in unterschiedlichen Formen erhältlich, der hier vorgestellte „Delfin“, auch als „Herz“ benannt, zählt zu den beliebtesten. Damit dieser gut über das Gesicht gleiten kann, brauchen Sie ein Gesichtsöl.

Je nachdem, welches Ziel Sie verfolgen, können Sie dafür ein Reinigungs- oder ein Pflegeöl nehmen, um Unreinheiten besser heraus- oder Pflegestoffe besser einarbeiten zu können. Wer es unkompliziert mag, kann die Massage morgens unter der Dusche machen. Auf nasser Haut gleitet der Stein ebenfalls wunderbar. Massage-Tipp: Entspannender wird’s, wenn Sie den Stein vorher in warmes Wasser legen, erfrischend, wenn Sie ihn aus dem Kühlschrank holen.

Gesichtsmassage vorbereiten Lymphe aktivieren

Bevor Sie mit der Steinmassage starten, ist es wichtig, den Lymphfluss anzuregen, damit Giftstoffe schneller abtransportiert werden können. Wir empfehlen dafür folgende drei Schritte als Warm-up.

Die ersten beiden führen Sie am besten mit Ihren Händen aus, da Sie mit dem Stein zu viel Druck ausüben könnten:

  1. Hals mit einer Hand umschließen, sodass Daumen und Zeigefinger unterhalb der Ohrläppchen anliegen, und dann nach unten streichen. Unten angekommen, mit der anderen Hand wieder oben ansetzen und so im Wechsel den Hals quasi fünf bis zehnmal sanft ausstreichen.
  2. Beide Hände flach auf die Wangen vor den Ohren legen, die Zeigefinger abspreizen, sodass diese zusammen mit dem Daumen hinter den Ohren aufliegen. Nun sanft nach unten zum Schlüsselbein streichen. Ebenfalls fünf- bis zehnmal.
  3. Nun mit dem Gua-Sha-Stein unterhalb des Schlüsselbeins in der Mitte ansetzen und nach außen zu den Achseln streichen, erst auf der einen, dann auf der anderen Seite fünf- bis zehnmal. Dabei den Stein im 45-Grad-Winkel ansetzen und in Richtung Achseln ausstreichen und dann wieder neu ansetzen.

Tipps zur Anwendung

  • Gesicht vorher immer abschminken oder Reinigungsöl auftragen und nach der Gua-Sha-Massage abwaschen. Von unten nach oben, von innen nach außen arbeiten.
  • Nicht hin und her, sondern immer nach außen streichen und neu ansetzen. Bei Muskelknötchen, Verspannungen, Falten können Sie punktuell bearbeiten und auch intensiver. Hierfür den Stein dann im 90- statt 45-Grad-Winkel auflegen.
  • Den Stein ziehen, nicht schieben.
  • Wenig Druck ausüben, nur beim „Ausradieren“ der Falten oder Lockern von Muskelknötchen können Sie gerne etwas intensiver arbeiten, bis Sie einen sogenannten Wohlschmerz spüren.
  • Jede Übung so oft wiederholen, wie sie guttut. Die allgemeine Empfehlung lautet: fünf- bis zehnmal.
  • Den Gua-Sha-Stein nach der Massage gründlich unter fließendem Wasser abspülen.

Anleitung Gesichtsmassage mit einem Gua Sha Stein

Mit dieser Anleitung können Sie den Gua Sha Stein optimal nutzen. Bei der Massage wird das ganze Gesicht massiert:

  1. Kinn von der Unterlippe nach unten kräftig nachfahren. Tipp bei schlaffer Gesichtskontur oder Doppelkinn: Stein unterhalb des Kinns ansetzen und zum Halsansatz kräftig ausstreichen.
  2. Gesichtskonturen vom Kinn nach außen zum Ohr mit der Kuhle des Gua-Sha-Steins nachfahren.
  3. Nasolabialfalten können Sie mit kräftigen, kurzen Bewegungen mit einem der beiden Höcker „ausradieren“ und dann mit der nach außen geschwungenen Steinseite zum Ohr ausstreichen.
  4. Lippen entlang der Lippenkonturen nachfahren. Finger Auflegen für ein besseres Arbeiten nicht vergessen.
  5. Nasenmuskel seitlich mittig der Nase mit kurzen Bewegungen einmassieren. Üben Sie hier nur so viel Druck aus, wie Ihnen guttut. Ein Wohl schmerz ist in Ordnung. An dieser Stelle sind viele verspannt.
  6. Nasenrücken mit der Steinkuhle bis zu den Brauen hochfahren.
  7. Brauen nach außen zu den Schläfen nachziehen.
  8. Unter den Augen auf dem Jochbein entlangstreichen. Tipp: Bei unterlaufenen Augen den Stein vorher in den Kühlschrank legen.
  9. Zornesfalte einzeln mit kurzen, festen Bewegungen ausradieren.
  10. Nun die gesamte Stirn von den Brauen zum Haaransatz ausstreichen – gerne auch über den gesamten Kopf, so als ob Sie Ihre Haare kämmen.

Neben den Gua Sha Steinen gibt es auch noch Beautyroller die mit Heilsteinen wie Jade und Rosenquarz für Gesichtsmassagen genutzt werden können.