Retinol gegen Augenringe

Welche Wirkung hat Retinol auf Augenringe?

Augenringe sind ein leidiges Thema, von dem zig Frauen und Männer betroffen sind. Das Problem ist, dass es viele Menschen nicht schaffen, die Augenringe zu eliminieren – nicht immer ist fehlender Schlaf schuld daran. In vielen Fällen wird Retinol = Vitamin A1 (Transportform von Vitamin A) eingesetzt. Dadurch, dass der Körper das Vitamin nicht selbst produzieren kann, muss es von außen zugeführt werden. Es steckt in tierischen Produkten, zum Beispiel in Leber. Ansonsten wird es über Karotten, Orangen, Spinat, Papaya usw. zu sich genommen. In erster Linie ist das fettlösliche Vitamin bedeutend, um eine gute Sehleistung zu gewährleisten. Zudem sorgt das Vitamin für den Aufbau sowie die Aufrechterhaltung einer gesunden Haut – insbesondere auch der empfindlichen Augenpartie.

Warum wirkt sich Retinol positiv auf Augenringe aus?

Wie bereits erwähnt, hat das Vitamin A1 eine positive Auswirkung auf die Hautgesundheit. So schafft es Retinol beispielsweise, der Haut an Spannkraft zu verleihen. Außerdem versorgen diverse Produkte mit Retinol die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit, sodass sie wieder fülliger wird. Wenn die Haut dünner wird, leuchten die Augenringe deutlicher durch. Als weltweit bekanntes Anti-Aging-Mittel kann Retinol auch hier Abhilfe schaffen.

  • Retinol kann dabei helfen, die Fältchen zu reduzieren. Wenn im Bereich der unteren Augenpartie Fältchen vorhanden sind, stechen Augenringe noch intensiver hervor. Retinol erhöht die Kollagenproduktion. Das Stützkorsett der Zellen (Kollagen) sorgt gemeinsam mit Retinol dafür, dass die Gewebezellen aufgefüllt werden. Danach sieht die Haut jugendlicher, glatter und praller aus.
  • Anders als vermutet müssen die dunklen Schatten unter den Augen nicht gefärbt werden, um unsichtbar zu sein. Stattdessen ist es bedeutend, dass die Hautpartie mit den richtigen Wirkstoffen versorgt wird. Schaffen es Frauen und Männer die sensible, sehr zarte Haut unter den Augen so von innen heraus zu stärken, dann erkennt man die Blutgefäße, die in diesem Bereich vorhanden sind, nicht mehr so leicht – automatisch verschwinden auch die dunklen Augenringe. Die Hautdichte wird dadurch erhöht.
  • Daneben konnten Wissenschaftler herausfinden, dass Retinol Trockenheit sowie Überpigmentierung reduzieren kann. Es ist ein Antioxidans, das die Haut vor freien Radikalen schützt.

Viele Hautexperten erklären, dass es sinnvoll ist, die beiden Wirkstoffe Hyaluron sowie Retinol miteinander zu kombinieren. Die sensible Hautpartie sollte mit Feuchtigkeit versorgt werden (das übernimmt dann das Hyaluron). Dadurch, dass Hyaluron Wassermoleküle anziehen und binden kann, sieht die Haut wie gepolstert aus. Wer dieses Mittel täglich anwendet, tut der Haut etwas Gutes – die Trockenheit nimmt nachweislich ab.

Die Pflege mit Hyaluron wird vorwiegend morgens aufgetragen. Am Abend darf dann die Pflege mit Retinol eingesetzt werden. Die Zellen werden dadurch in der Tiefe erneuert und das Hautbild sieht allgemein viel jünger aus – demnach sind Produkte mit Retinol nicht nur für Frauen und Männer etwas, die Augenringe haben.

In welcher Form kann das Retinol gegen Augenringe eingesetzt werden?

Um von der Wirkung des Vitamins zu profitieren, sollte das passende Produkt gewählt werden. Natürlich ist es in erster Linie wichtig, dass Menschen das Vitamin über die Nahrung aufnehmen. Egal, ob Retinol über die Nahrung, in Form eines Nahrungsergänzungsmittels oder über ein Pflegeprodukt zugeführt wird – das Vitamin hat fantastische Wirkungen auf die Haut.

Üblicherweise werden die Produkte mit Retinol in Form einer Creme aufgetragen. Es gibt viele Produkte, die tolle Versprechen machen. Bei der Auswahl ist es bedeutend, dass auf die restlichen Inhaltsstoffe geachtet wird – nicht immer sind nämlich teure Produkte automatisch gut. Auch die Dosierung vom Retinol spielt bei der Auswahl der Creme eine bedeutende Rolle. Allgemein gesagt sind Cremes mit Retinol teuer in der Anschaffung, der Effekt lässt sich jedoch sehen. Im Normalfall können die betreffenden Cremes von jedem Hauttyp angewendet werden.

Auf der anderen Seite gibt es Seren, die anders als Cremes keine feuchtigkeitsspendenden Effekte auf die Haut haben. Das liegt daran, dass sie keine rückfettenden Inhaltsstoffe beinhalten. Sie sind gelartig bzw. flüssig. Demnach unterscheidet sich die Anwendung. Ein Serum wird vor der Pflege aufgetragen, während die Creme als normale Tagespflege genutzt wird.

Fazit Retinol gegen Augenringe

Vitamin A1, auch Retinol genannt, hat eine fantastische Wirkung auf die Haut. Der Stoff sorgt dafür, dass das Hautbild verjüngt wird, Falten und Linien abnehmen sowie die Kollagenproduktion gesteigert wird. Das hat ein noch jüngeres und pralleres Hautbild zur Folge. Wenn die sensible Haut mit solchen Wirkstoffen aufgepolstert wird, sind die dunklen Schatten deutlich weniger leicht erkennbar.